Core i7-9700K: Intels Achtkern-CPU im Test

Core i7-9700K: Intels Achtkern-CPU im Test

Core i7-9700K: Intels Achtkern-CPU im Test

Acht Kerne, bis zu 4,9 Gigahertz Takt: Wie schnell arbeitet Intels Core i9-9700K wirklich? Die Antwort steht in diesem Test.TestfazitTestnote2,4gutDer Core i7-9700K ist eine richtig gute Alternative zu den sündhaft teuren Modellen AMD Ryzen TR 2990WX und Intel Core i9-7890XE, bei denen sich ein Großteil der bis zu 32 Recheneinheiten mit den meisten Aufgaben sowieso langweilt.Produkt-Bewertungen bei Amazon lesenProOrdentliches ArbeitstempoHohe Spieleleistung mit separater GrafikkarteKontraIntegrierte Grafikeinheit für Spiele zu langsamEtwas hoher Stromverbrauch unter VolllastAlle technische Daten und VariantenZum AngebotZum Angebot bei AmazonZum Angebot bei IdealoGleich zwei Nachfolger bekommt Intels BestsellerCore i7-8700K: Der Core i7-9700K folgt dem traditionellen Namensmuster, während der bereits getesteteCore i9-9900Kmit seinen Eckdaten etwas über dem Core i7-9700K rangiert. Doch wo sind die Unterschiede? Und wie schnell arbeitet der Core i7-9700K?Die besten ProzessorenPlatz 1Zum Angebot bei AmazonTestnote2,0gutIntelCore i9-11900KDetails zum TestDetail-Button-PfeilProHohes ArbeitstempoHohes Spieletempo mit separater GrafikkarteKontraEingebauter Grafikchip zu schwach für aufwendige SpieleUnter Volllast etwas hoher StromverbrauchZum Angebot503,26€Zum Angebot bei AmazonZum Angebot bei IdealoZum Angebot bei EbayNicht verfügbar!Zum Angebot bei MediaMarktNicht verfügbar!Zum Angebot bei SaturnPlatz 2Zum Angebot bei AmazonTestnote2,1gutAMDRyzen Threadripper 3990X BoxDetails zum TestDetail-Button-PfeilProExtrem hohes ArbeitstempoSehr hohes Spieletempo mit separater GrafikkarteKontraExtrem teuerSehr hoher StromverbrauchZum Angebot3.999,84€Zum Angebot bei AmazonZum Angebot bei IdealoZum Angebot bei EbayNicht verfügbar!Zum Angebot bei MediaMarktNicht verfügbar!Zum Angebot bei SaturnPlatz 3Zum Angebot bei AmazonTestnote2,2gutIntelCore i9-10900KDetails zum TestDetail-Button-PfeilProHohes ArbeitstempoHohes Spieletempo mit separater GrafikkarteKontraEingebauter Grafikchip zu schwach für aufwendige SpieleZum Angebot478,64€Zum Angebot bei AmazonZum Angebot bei IdealoZum Angebot bei EbayNicht verfügbar!Zum Angebot bei MediaMarktNicht verfügbar!Zum Angebot bei SaturnPlatz 4Zum Angebot bei AmazonTestnote2,2gutAMDRyzen 9 5950XDetails zum TestDetail-Button-PfeilProSehr hohes ArbeitstempoSehr hohes Spieletempo mit separater GrafikkarteKontraHoher StromverbrauchKein integrierter GrafikchipZum Angebot777,77€Zum Angebot bei AmazonZum Angebot bei IdealoZum Angebot bei EbayNicht verfügbar!Zum Angebot bei MediaMarktNicht verfügbar!Zum Angebot bei SaturnPlatz 5Zum Angebot bei AmazonTestnote2,2gutIntelCore i9-10980XE Box (Sockel 2066, 14nm, BX8069510980XE)Details zum TestDetail-Button-PfeilProSehr hohes ArbeitstempoSehr hohes Spieletempo mit separater GrafikkarteKontraSehr teuerEtwas hoher StromverbrauchZum Angebot885,90€Zum Angebot bei AmazonZum Angebot bei IdealoZum Angebot bei EbayNicht verfügbar!Zum Angebot bei MediaMarktNicht verfügbar!Zum Angebot bei SaturnPlatz 6Zum Angebot bei AmazonTestnote2,3gutIntelCore i5-11600KDetails zum TestDetail-Button-PfeilProHohes ArbeitstempoHohes Spieletempo mit separater GrafikkarteKontraEingebauter Grafikchip zu schwach für aufwendige SpieleZum Angebot244,76€Zum Angebot bei AmazonZum Angebot bei IdealoZum Angebot bei EbayNicht verfügbar!Zum Angebot bei MediaMarktNicht verfügbar!Zum Angebot bei SaturnPlatz 7Zum Angebot bei AmazonTestnote2,4gutIntelCore i9-10850KDetails zum TestDetail-Button-PfeilProHohes ArbeitstempoHohe Spieleleistung mit separater GrafikkarteKontraIntegrierte Grafikeinheit für Spiele zu langsamEtwas hoher Stromverbrauch unter VolllastZum Angebot408,99€Zum Angebot bei AmazonZum Angebot bei IdealoZum Angebot bei EbayNicht verfügbar!Zum Angebot bei MediaMarktNicht verfügbar!Zum Angebot bei SaturnPlatz 8Zum Angebot bei AmazonTestnote2,4gutAMDRyzen 9 5900XDetails zum TestDetail-Button-PfeilProSehr hohes ArbeitstempoSehr hohes Spieletempo mit separater GrafikkarteKontraHoher StromverbrauchKein integrierter GrafikchipZum Angebot528,77€Zum Angebot bei AmazonZum Angebot bei IdealoZum Angebot bei EbayNicht verfügbar!Zum Angebot bei MediaMarktNicht verfügbar!Zum Angebot bei SaturnPlatz 9Zum Angebot bei AmazonTestnote2,6befriedigendIntelCore i7-10700KDetails zum TestDetail-Button-PfeilProOrdentliches ArbeitstempoHohe Spieleleistung mit separater GrafikkarteKontraIntegrierte Grafikeinheit für Spiele zu langsamEtwas hoher Stromverbrauch unter VolllastZum Angebot309,90€Zum Angebot bei AmazonZum Angebot bei IdealoZum Angebot bei EbayNicht verfügbar!Zum Angebot bei MediaMarktNicht verfügbar!Zum Angebot bei SaturnPlatz 10Zum Angebot bei AmazonTestnote2,6befriedigendAMDRyzen 7 5800XDetails zum TestDetail-Button-PfeilProHohes ArbeitstempoSehr hohes Spieletempo mit separater GrafikkarteKontraKein GrafikchipUnter Volllast etwas hoher StromverbrauchZum Angebot379,99€Zum Angebot bei AmazonZum Angebot bei IdealoZum Angebot bei EbayZum Angebot bei MediaMarktZum Angebot bei SaturnSlider-NavigationspfeilSlider-NavigationspfeilKomplette Liste: Die besten ProzessorenCore i7-9700K: Frischer Kaffee-SeeFür die neuen Prozessoren verwendet Intel die schon von der 8000er-Reihe bekannte Coffee-Lake-Architektur, hat aber laut eigenen Angaben das Herstellungsverfahren verfeinert. Die 9000er-Prozessoren rangieren deshalb unter dem Codenamen „Coffee Lake Refresh“. Komplett neue Prozessoren gibt es erst mit der „Cannon Lake“-Serie, die vermutlich 2019 kommt.Core i7-9700K: Kein HyperthreadingAuf dem ersten Blick ähneln sich die zwei neuen Prozessoren: Sowohl der Core i9-9900K als auch der Core i7-9700K verteilen Aufgaben auf acht Kerne, die mit einem Basistakt von 3,6 Gigahertz rechnen. Die Unterschiede: Nur der 9900K arbeitet mit Hyperthreading-Technik und gaukelt so dem Betriebssystem für eine noch bessere Aufgabenverteilung bis zu 16 Rechenwerke vor. Der Core i7-9700K muss mit seinen acht physischen Kernen zurechtkommen.Alle getesteten Prozessoren im Detail58 CPUsVideoschnitt, Spiele & Co.: Welche CPU rechnet am besten?Core i7-9700K: Bis zu 4,9 Gigahertz TaktZudem darf ein einzelner Kern des Core i9-9900K per Turbomodus kurzzeitig mit bis zu 5 Gigahertz takten, beim 9700K ist bei 4,9 Gigahertz Schluss. Berechnete Daten lagert der Core i9-9900K für die Weiterverarbeitung in einen mit 16 Megabyte vergleichsweise groß bemessenen Zwischenspeicher (L3) aus, dem Core i7-9700K stehen dafür 12 Megabyte zur Verfügung.Core i7-9700K: Eigener GrafikchipIm Gegensatz zu einigen anderen Oberklasse-Prozessoren hat der Core i7-9900K wie auch derCore i9-9900Keinen eigenen Grafikchip (UHD-Graphics 630), der für die Bildwiedergabe auf angeschlossenen Monitoren zuständig ist. Dessen Leistung reicht für Internet- und Office-Anwendungen völlig aus, fürs Zocken aktueller Spiele ist aber weiterhin eine separate, leistungsstarke Grafikkarte nötig.Im Vergleich zum Core i9-9900K arbeitet der Intel Core i7-9700K etwas langsamer – ist aber deutlich günstiger.Core i7-9700K: Vollgas für Fotos und VideosGleich vorweg: Beide Prozessoren arbeiteten im Test richtig zackig. Aber ihre Tempovorteile spielen die neuen CPUs nicht mit normalen Internet- und Office-Programmen aus. Solche Aufgaben meistert der VorgängerCore i7-8700Kzum Teil sogar flinker. Bei anspruchsvollen Foto- und Videobearbeitungen kommt der Sechskerner Core i7-8700K hingegen nicht mit: Hier rackern der Core i9-9900K und der Core i7-9700K deutlich schneller.Intels Coffee-Lake-Refresh-ProzessorenProzessori9-9900Ki7-9700Ki5-9600KBaureiheCoffee Lake RefreshCoffee Lake RefreshCoffee Lake RefreshKerne / Threads8/168/86/6Basis-Takt3,6 GHz3,6 GHz3,7 GHzTurbo-Taktbis 5 GHzbis 4,9 GHzbis 4,6 GHzCache (L3)16 MB12 MB9 MBGrafikchipUHD 630UHD 630UHD 630TDP95 Watt95 Watt95 Watt

Comments

Post Comments